Selbstgemachte Badeträume, Kosmetik, Seifen und mehr...
Hallo und willkommen auf Andrea's Seite!

Alle hier vorgestellten Sachen sind mit viel Liebe von mir hergestellt worden. Vielleicht wird der Ein oder Andere dadurch inspiriert.
Ich wünsche viel Spaß beim Lesen.
Wer Fragen, Anregungen oder auch Kritik hat, darf mir gerne
schreiben.

Eure Andrea

Samstag, 26. April 2014

Deo-Mousse

Von einer Bekannten bin ich auf folgenden Artikel aufmerksam gemacht worden:

Die Werbung suggeriert uns täglich, dass wir ohne Deodorant gar nicht auf die Straße gehen dürften. Doch was genau in dem Konsumprodukt steckt, ist uns nicht immer gleich klar.
Genfer Forscher haben in einer Studie nachgewiesen, dass die auch in Deos enthaltenen Aluminiumsalze Brustzellen schädigen. Dafür nahmen die Forscher menschliche Brustzellen und ließen Aluminiumchlorid auf die Zellen einwirken. Nach ein paar Wochen bemerkten die Wissenschaftler, dass die Zellen beschädigt waren. Bemerkenswert dabei: Das verwendete Aluminiumchlorid war 1.500 bis 100.000 Mal weniger stark als das in normalen Deos.

Dabei ist Aluminium in Deodorants keine Seltenheit. Im Sommer 2013 untersuchte test.de 16 Produkte, die alle Aluminiumsalze aufwiesen.
Untersuchungen zur Auswirkung von Aluminiumsalzen in Deos auf das Brustkrebsrisiko gibt es seit längerer Zeit. 2011 wurde in einer Studie der University of Reading bei Brustkrebspatientinnen eine deutlich höhere Aluminiumkonzentration in der Brustwarzenflüssigkeit festgestellt als bei gesunden Menschen.
http://www.portavitalia.com/gesundheit/die-bombe-unter-der-achselhoehle-was-deos-anrichten


Daher habe ich mir überlegt, auch mein Deo selber zu machen.
Im Forum Seifentreff bin ich dann auf dieses Rezept gestoßen:
Deo-Mousse
40 g Sheabutter
12g Kokosöl
12g Traubenkernöl
(aus diesen Zutaten eine Shea-Sahne herstellen)

12g Natron (Kaiser's Natron)
8 g Zinkoxid
(beides habe ich mit der Kaffemühle fein gemahlen)

3g Panthenol
1g Glyzerin
16 Tr. Farnesol
1,5g Ätherische Öle
Ich habe Blutorange, Litsea und Krauseminze genommen. 
Als Tipp sind mir dann auch noch folgende Öle empfohlen worden:
Salbei, Cananga, Lavendel und Amyris

Natron, Zinkoxid, Panthenol, Glyzerin, Farnesol und die Ätherischen Öle werden in die Shea-Sahne
gegeben und alles wird gut aufgeschlagen. 

Eine Empfehlung von mir: Feuchtet die Achselhöhlen leicht an und tragt dann das Deo-Mousse auf.


Kommentare:

  1. Das hört sich seeeeehr schön an, ich werde das Deo bestimmt ausprobieren. Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ich bin ja nicht so der Rührer, aber wenn man liest was in konventionellen Deo´s so drinnen ist. Brrrrr.
    Und kein Mensch braucht ein Deo das 48 Stunden hält ;)
    Danke für die Anregung!
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen